Presseinformation

08/04/2019

Effizient und hochflexibel: Verteilergetriebe VG 750|400 für Allrad-Nutzfahrzeuge

  • Neues VG 750|400 von ZF deckt als modulares System anspruchsvollste AWD-Anforderungen sowie Möglichkeit des Direktanbaus ab
  • Leichtes Kraftpaket: Verteilergetriebe bewältigt bis zu 12.500 Nm und 4.500 U/min bei nur 160 kg Eigengewicht
  • Entwickelt für leichte bis mittelschwere Fahrzeuge
  • Hohe Zuverlässigkeit, Wartungsfreundlichkeit und weltweites ZF-Servicenetzwerk bieten zusätzliche Kundenvorteile

Friedrichshafen/München. Beeindruckende Zuverlässigkeit bei sehr niedrigem Gewicht, hohe Performance und Effizienz bei kompakten Dimensionen sowie flexible Integrations- und Einsatzmöglichkeiten dank der Systemkompetenz des Technologiekonzerns ZF: Diese und weitere Vorzüge kennzeichnen das VG 750|400 als jüngste Innovation im ZF-Portfolio an Verteilergetrieben für leichte und mittelschwere Allrad-Nutzfahrzeuge.

Mehr anzeigen
Effizient und hochflexibel: Verteilergetriebe VG 750|400 für Allrad-Nutzfahrzeuge

„Mit dem VG 750|400 erweitern wir unsere Palette an Verteilergetrieben um ein besonders vielseitiges Produkt. Auf nahezu alle leichten bis mittelschweren Allradanwendungen lässt es sich dank zahlreicher Optionen genauso einfach adaptieren wie auf spezielle Kundenanforderungen“, sagt Stefan Schnuse, Key Account Manager Allradsysteme, Geschäftsfeld Marine und Sonder-Antriebstechnik bei ZF.

So bewältigt die Neuheit hohe Eingangsdrehmomente von bis zu 12.500 Nm und Maximaldrehzahlen von 4.500 U/min. Damit deckt sie nahezu jede Allradanwendung in der kleinen bis mittleren Leistungsklasse ab. Auch bei diesem gesteigerten Drehzahlniveau kommt das Verteilergetriebe aufgrund seiner Effizienz beziehungsweise der geringen inneren Reibung meist ohne zusätzliche Kühlung aus. Die bekannt hohe Zuverlässigkeit von ZF-Verteilergetrieben bewahrt es selbst bei extremen Einsätzen. Dennoch bringt es lediglich 160 kg auf die Waage – hauptsächlich dank Aluminiumgehäuse und verschiedenen konstruktiven Leichtbaumaßnahmen im Inneren.

Mit modularer Freiheit ins Gelände

Zu den großen Vorzügen des Verteilergetriebes zählt weiterhin, dass es sich einfach für unterschiedlichste Fahrzeugtypen, Antriebsstränge und Einsatzwecke maßschneidern lässt. Bei direkt angebauten Systemen beispielsweise setzt das VG 750|400 den neuen Standard. Diese platzsparende Erweiterungsmöglichkeit besteht zusammen mit den fortschrittlichen 8-Gang-Automatgetrieben PowerLine und 8HP90SX von ZF ebenso wie mit weiteren Automat- und Schaltgetrieben im Markt. Außerdem bietet ZF seinen Kunden beim VG 750|400 die Möglichkeit, zwischen zwei Geländegang-Übersetzungen zu wählen. Dabei verhilft die höhere von 2,522 den Fahrzeugen zu einer außergewöhnlichen Steigfähigkeit – und dem VG 750|400 zu einem konkurrenzlosen Spreizungsverhältnis von 2,322.

Bei der Antriebskraftverteilung stehen ebenfalls zwei Optionen bereit: Ein Kegelraddifferenzial splittet das Drehmoment 1:1 zwischen Vorder- und Hinterachse auf, ein wahlweise verfügbares Planetenraddifferenzial im Verhältnis 1:2. Der Wellenabstand ist beim VG 750|400 so gewählt, dass er beim Direktanbau an größer dimensionierte Hauptgetriebe maximale Bodenfreiheit zulässt. Mit dem ebenfalls verfügbaren ADM-System (Automatic Drive-Train Management) von ZF ist eine Fehlbedienung des Verteilergetriebes quasi ausgeschlossen, da hier eine Elektronik die Differentialsperren-Schaltfunktionen steuert. Der serienmäßig integrierte Ölniveausensor macht umständliche manuelle Messungen obsolet.

Um Fahrzeuge auch an großen Steigungen sicher abstellen zu können, lässt sich dieses ZF-Verteilergetriebe um eine Parkbremse erweitern. Hinzu kommen Möglichkeiten beispielsweise für Nebenabtriebe, eine Notlenkpumpe und unterschiedliche Flansche. „Unabhängig von der jeweiligen Konfiguration spielen alle Komponenten untereinander sowie das gesamte Verteilergetriebe mit dem Antriebsstrang immer bestmöglich zusammen. Denn auch in die Entwicklung des VG 750|400 sind die breiten Systemkompetenzen eingeflossen, über die ZF unter anderem als Hersteller von Antriebs- und Fahrwerktechnik verfügt“, ergänzt Schnuse.

KONTAKT

Svenja Mayer

Head of Marketing and Communications, Marine & Special Driveline

+49 7541 77-2418

svenja.mayer@zf.com

Gernot Hein

Leiter Kommunikation & Public Affairs, Industrietechnik

+49 851 494-2480

gernot.hein@zf.com