Presseinformation

26/06/2018

Preisgekrönte Datenplattform für effizientere Steuerung von Material und Waren

  • “deTAGtive” ermöglicht transparentes Yard Management
  • Ressourcenschonung und beschleunigte Prozesse
  • Neuer Hardware-Tag „deTAGtive Call Button“ komplettiert Openmatics Asset-Tracking-Lösung

Friedrichshafen. Die kluge Vernetzung der Einzelsysteme via Telematik – zum Beispiel für Fahrzeugflotten, Logistikprozesse, Güter oder Unternehmensabläufe – ist ein Schlüsselelement der rasant fortschreitenden Digitalisierung. Die Connectivity-Lösung Openmatics von ZF ermöglicht nicht nur eine effiziente Steuerung von Material und Waren, sondern dokumentiert auch Transport- und Logistikprozesse lückenlos und vernetzt. Damit wird eine neue Dimension in der Serviceorientierung erreicht. Mit dem neuen Hardware-Tag „deTAGtive Call Button“ komplettiert Openmatics seine Asset-Tracking-Lösung und ermöglicht so Industrie 4.0 auf dem Shopfloor wie auch in der agilen Fertigung der Zukunft.

Mehr anzeigen
Preisgekrönte Datenplattform für effizientere Steuerung von Material und Waren

Eine zentrale Rolle übernimmt die Cloud-Computing-Plattform auf der Basis von Microsoft Azure auch bei der innovativen Asset-Tracking-Lösung „deTAGtive“. Diese Datenplattform sicherte sich im Rahmen des Zukunftskongresses Nutzfahrzeuge den Deutschen Telematik Preis 2018. Sie punktet überall, wo eine vernetzte Disposition von Fahrzeugen und eine effiziente Steuerung von Waren zählt. Mit Bluetooth Smart-Technologie ausgestattete Hardware-Tags steuern und kontrollieren den gesamten Material- und Warenfluss auf Werks- und Betriebshöfen. Disponenten erhalten jederzeit einen Überblick über Transporte, Fahrzeuge, Ladeeinheiten sowie Be- und Entladevorgänge. Damit ermöglicht der Connectivity-Spezialist Openmatics ein transparentes Yard Management, das Arbeitsabläufe optimiert und dabei Zeit und Kosten spart.

Pilotprojekt: Dachser nutzt Vorteile der Connectivity-Lösung

Der Logistikdienstleister Dachser setzt bereits auf das innovative Asset-Tracking-System von Openmatics im Rahmen seines Yard Managements. In einem Pilotprojekt dokumentiert das Unternehmen die Ein- und Ausfahrt von Wechselbehältern auf das Betriebsgelände. „deTAGtive“ erlaubt es, den genauen Standort der Behälter von der Pforte bis zum einzelnen Hallentor exakt und in Echtzeit zu erfassen. Die automatische Identifikation und Lokalisierung reduziert nicht nur den Zeitaufwand für das Handling der Behälter, sondern vereinfacht auch die sich daran anschließenden innerbetrieblichen Prozesse.

„Die Asset-Tracking-Lösung in Verbindung mit Bluetooth Low Energy (BLE) eröffnet uns eine Vielzahl von weiteren Anwendungs-möglichkeiten. Die reine Identifikation und Lokalisierung von Wechselbehältern ist nur der Anfang“, erläutert Stefan Hohm. Er leitet die Corporate Unit “Corporate Solutions, Research & Development” bei Dachser.

Effiziente Materialbeschaffung dank „deTAGtive Call Button“

Mit dem neuen Hardware-Tag „deTAGtive Call Button“ komplettiert Openmatics seine Asset-Tracking-Lösung und ermöglicht so Industrie 4.0 auf dem Shopfloor wie auch in der agilen Fertigung der Zukunft, denn diese fußt auf autonomen Transporteinheiten für Material direkt ans Band. Der logistische Wertschöpfungsprozess kann nun vollständig aus einer Hand gesteuert werden. Wurden die bisherigen Hardware-Tags vor allem zur Überwachung von Fahrzeugen, Gütern und Transportprozessen sowie des Material- und Warenflusses genutzt, ermöglicht der „deTAGtive Call Button“, die Materialbeschaffung im Fertigungsumfeld im Auge zu behalten – und schafft damit eine interaktive All-in-one-Lösung für den Bereich der Intralogistik. Sobald Materialbedarf entsteht, müssen die Mitarbeiter an der Produktionslinie nicht mehr aufwendig Handscanner benutzen, sondern können einfach per Knopfdruck, vollkommen papierlos und ohne sich Gedanken über den Ablauf zu machen ihre Bestellung abgeben – und zwar direkt an ihrem Arbeitsplatz.

Die Call Buttons funktionieren ebenfalls über Bluetooth und sind daher mit anderen Endgeräten und Systemen kompatibel. Ganz nach dem Prinzip der Just-in-time-Produktion kann die Materialbeschaffung somit in kürzester Zeit und bedarfsgerecht erfolgen. Über eine LED-Anzeige auf dem „deTAGtive Call Button“, die nach dem Ampelsystem funktioniert, erfährt der Mitarbeiter sofort den Status seiner Bestellung. Grün bedeutet, dass die Bestellung bearbeitet wird, gelb, dass das Material bestellt und im Zulauf ist und rot, dass die Bestellung gerade nicht ausgeführt werden kann. Thomas Rösch, Geschäftsführer von Openmatics, erläutert die Vorteile der „deTAGtive Call Buttons“: „Die Industrie 4.0 verlangt eine intelligente Vernetzung von Produktion und Materialbeschaffung – digital, schnell und flexibel. Der deTAGtive Call Button liefert die passende Lösung. Durch seine einfache Installation und flexible Einsatzweise ermöglicht er eine bedarfsgerechte Materialbeschaffung auf Knopfdruck und ist in der Produktion wie auch in der Produktionslogistik vielfältig einsetzbar.“

KONTAKT

Fabiola Wagner

Leitung Aftermarket Kommunikation

+49 9721 4756-110

fabiola.wagner@zf.com