Press Center
Deutsch
Sprachen
中文
日本語
Português
Polski
Pусский
Český
Slovenský

Presseinformation

02/02/2021

ZF schließt die Leistungslücke bei Marine-Antrieben mit neuer Ruderpropeller-Baureihe ZF AT 80

  • Von 1.380 bis 1.585 kW: AT 80 für eine Vielzahl verschiedener Schiffstypen geeignet
  • Ob Ruderpropeller oder Bugstrahlruder: hohe Leistung bei robustem und wirtschaftlichen Schiffsbetrieb garantiert
  • Zahlreiche Möglichkeiten für individuelle Konfigurationen und Erweiterungen wie Condition Monitoring System ProVID

Friedrichshafen/Hamburg. Im Rahmen der Schifffahrtsmesse SMM Digital präsentiert ZF seine neue Ruderpropeller-Baureihe ZF AT 80. Die Baureihe ist als 360 Grad steuerbarer Ruderpropeller sowie als ausfahrbarer Antrieb oder als Bugstrahlruder erhältlich. Damit ermöglicht das Unternehmen noch mehr Schiffsbetreibern, Werften und Architekten den Einsatz passgenauer ZF-Technologie für verschiedenste Anwendungen.

Mehr anzeigen
ZF schließt die Leistungslücke bei Marine-Antrieben mit neuer Ruderpropeller-Baureihe ZF AT 80

Präzision ist nicht erst beim Navigieren wichtig. Schon bei der Wahl des Schiffsantriebs muss Klarheit herrschen, welches Produkt das optimale Zusammenspiel aus Leistung, Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und Flexibilität garantiert.

Mit seinem neuen AT 80 schafft ZF diese Klarheit. Der Antrieb deckt mit einer Leistung von 1.380 bis 1.585 kW den Bereich ab, der zwischen den bewährten Modellen ZF 6000 und ZF 7000 liegt.

„Mit dieser Baureihe haben wir eine neue Generation von umweltfreundlichen, leistungsstarken und effizienten Antriebslösungen geschaffen. Schiffsarchitekten, Werften und Flottenbetreiber können so bei einer Vielzahl von Schiffstypen auf ein qualitativ hochwertiges und robustes Antriebssystem mit den bekannten Qualitäten von ZF setzen“, sagt Andre Körner, Head of Product Line Commercial & Fast Craft.

Optimiertes Design für mehr Leistung

ZF hat bei der Entwicklung des AT 80 das Design seiner Ruderpropeller weiter verfeinert: Die neue hydrodynamisch optimierte Form des Unterwassergehäuses reduziert Widerstand und verbessert das Kavitationsverhalten. Dadurch steigt der Gesamtwirkungsgrad des Antriebssystems. Durch die Nutzung des jahrzehntelangen Know-hows der zentralen ZF-Entwicklungsabteilungen bei der Auslegung der Getriebe und der Ölkreisläufe erfüllt dieser Antrieb höchste Ansprüche an Robustheit, Effizienz und Verfügbarkeit. Das schlanke und flache Design hilft, wertvollen Bauraum im Rumpf zu sparen.

Auch reduzierte Betriebskosten und Nachhaltigkeit standen auf der Entwicklungsagenda: Dank einer geringen Ölfüllmenge steigt der Wirkungsgrad des Antriebs, was gleichzeitig den CO2-Ausstoß senkt. Durch ein zukunftsorientiertes Dichtungssystem mit Doppelkammer werden Leckagen frühzeitig erkannt. Dies verhindert, dass mineralisches Öl ins Fahrwasser bzw. Wasser ins Getriebe gelangt. Damit erfüllt die Baureihe heutige und zukünftige strengere Umweltvorschriften.

Dank ihres modularen Designs erlaubt die Baureihe maßgeschneiderte Lösungen für die Kunden. Der AT 80 ist als 360 Grad steuerbarer Ruderpropeller, als ausfahrbarer Antrieb oder als Bugstrahlruder erhältlich. In Kombination mit einer widerstandsoptimierten Düse wird die erreichbare Geschwindigkeit verbessert, was insbesondere Passagierschiffen wie Fähren nützt. Die ebenfalls erhältliche schuboptimierte Düse überzeugt mit verbessertem Pfahlzug, etwa für die Anwendung in Schleppern und Arbeitsbooten.

Einfach im Einbau, Erweiterung und Service

Einen integralen Bestandteil der ZF-Antriebslösung bildet das benutzerfreundliche Steuersystem ThrusterCommand.

Die integrierte Kupplung mit der bewährten ZF AUTOTROLL Funktion, hat sich bereits vielfach in anderen Marine-Produkten von ZF bewährt. Sie bietet eine variable Propellerdrehzahlregelung, die es dem Kapitän ermöglicht, die Drehzahl auch unterhalb der Leerlaufdrehzahl des Motors zu variieren. Das liefert präzise die Menge an Schub, die für die jeweilige Operation benötigt wird. Einsatz findet diese Funktion etwa beim Schleppen von kleinen Schiffen, dem Manövrieren in Häfen oder während langsamer Fahrten bei Messaufgaben.

Ein Nebenabtrieb mit einem maximalen Drehmoment von 560 Nm kann ebenfalls auf Wunsch bereitgestellt werden. Über diesen lassen sich zum Beispiel hydraulische Pumpen oder ähnliche Komponenten betreiben.

Digitale Zustandsüberwachung mit ProVID

ZF liefert den neuen Ruderpropeller ab Werk mit dem Condition Monitoring System ProVID. Dieses System überwacht den Zustand der Antriebskomponenten und kann auf Kundenwunsch aktiviert werden. So lassen sich Wartung und Instandhaltung vorausschauend planen, da eventuell auftretende Schäden frühzeitig erkannt werden. So werden Verfügbarkeit und Betriebszeiten des Schiffes optimiert, Betriebskosten gesenkt und die Leistung der Komponenten hinsichtlich Lebensdauer und Effizienz verbessert. Dank einer Ölüberwachung ist auch rasch ersichtlich, wenn Schmierstoff verunreinigt würde. Ein Ölwechsel ist nur dann notwendig, wenn tatsächlich Wasser oder Partikel eingedrungen sind.

Das besondere Plus für Schiffsbetreiber: Sie profitieren beim Einsatz der Baureihe AT 80 durch die weltweite Verfügbarkeit von Ersatzteilen durch die ZF Servicepunkte im weltumspannenden ZF Marine Netzwerk.

Denn durch das ZF Service-Readiness-Program mit ausgewählten und qualifizierten Servicepartnern sind so Ersatzteile und Service-Kompetenz weltweit rund um die Uhr verfügbar.

KONTAKT

Gernot Hein

Industrietechnik und Marine

+49 851 494-2480

gernot.hein@zf.com

Dusanka Novakovic

Marketing und Kommunikation, Geschäftsfeld Marine & Sonder-Antriebstechnik

+49 7541 77 969445

dusanka.novakovic@zf.com