Presseinformation

24/02/2016

ZF eröffnet das ZF Forum am 22. November 2016

  • Bis zu 700 Mitarbeiter werden von September an die neue Hauptverwaltung an der Löwentaler Straße in Friedrichshafen beziehen
  • Neues Bürokonzept fördert effizientes und flexibles Arbeiten
  • Ausstellung zeigt Zukunft, Gegenwart und Unternehmensgeschichte von ZF

Friedrichshafen. Dem ZF-Stammsitz Friedrichshafen steht in diesem Jahr ein bedeutendes Ereignis bevor: Am Dienstag, 22. November, wird das ZF Forum eröffnet. Von diesem Zeitpunkt an ist das Gebäude an der Löwentaler Straße die neue Hauptverwaltung des Technologiekonzerns. Dort werden künftig der Konzernvorstand sowie bis zu 700 Mitarbeiter aus Zentralbereichen der ZF Friedrichshafen AG in einem voll vernetzten und flexibel nutzbaren Umfeld arbeiten.

Mehr anzeigen
ZF eröffnet das ZF Forum am 22. November 2016

Drei Jahre nach dem ersten Spatenstich gehen die Arbeiten am ZF Forum sukzessiv ihrem Ende entgegen. Rund 150 Handwerker sind derzeit vor allem mit dem Innenausbau des Gebäudes mit einer Gesamtnutzfläche von etwa 30.000 Quadratmetern beschäftigt. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Bau unserer neuen Hauptverwaltung in absehbarer Zeit vollenden können“, sagt der ZF-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Sommer. „Unser Zeitplan sieht vor, dass von September an die Mitarbeiter der Zentralbereiche vom Forschungs- und Entwicklungszentrum ins ZF Forum umziehen.“ Dann werde auch mit dem Aufbau der Ausstellung im Erdgeschoss begonnen, so dass sie bei der Eröffnung des ZF Forums am Dienstag, 22. November, besichtigt werden kann.

Das ZF Forum ist durch ein besonderes Konzept geprägt: Unter einem Dach vereint es Büroarbeitsplätze für bis zu 700 Mitarbeiter, Seminar- und Tagungsräume, eine Werkstatthalle für Schulungen, eine Ausstellungsfläche im Foyer sowie eine Dependance der Wissenswerkstatt Friedrichshafen und des Schülerforschungszentrums Südwürttemberg. Ebenso gibt es ein Mitarbeiterrestaurant mit 300 Plätzen sowie eine Cafeteria. Das Betreiberkonzept für das ZF Forum sieht vor, dass die Ausstellung nach der Eröffnung des Gebäudes vom 23. November 2016 bis zum 6. Januar 2017 an allen Wochentagen und danach am Wochenende öffentlich zugänglich sein wird. „Damit können wir den Besuchern Einblicke in die Unternehmens- und Technikgeschichte von ZF geben und ihnen unser Unternehmen näherbringen“, sagt Sommer. „Dabei werden wir auch zeigen, welche Produkte und Technologien wir für die Mobilität von morgen entwickeln.“

Zwischen den Exponaten sind Sitzinseln aufgebaut, die den Besuchern zur Verfügung stehen werden – und die unter der Woche ZF-Mitarbeitern als Ort für Besprechungen dienen. „Auch wenn sie nicht in den Bürotrakten stehen, sind die Sitzinseln Teil unseres neuen Bürokonzepts, denn die Ausstellung soll auch ein ‚Think Tank‘ sein und unsere Mitarbeiter inspirieren“, sagt Jürgen Holeksa, Personalvorstand und Arbeitsdirektor bei ZF. „Ob Telefonat, Projekt- oder Stillarbeit: Mit dem neuen Bürokonzept wollen wir mobiles und selbstbestimmtes Arbeiten fördern und den Mitarbeitern für bestimmte Arbeitssituationen die jeweils passende Umgebung bieten.“ Eine Umfrage unter den Beschäftigten habe beispielsweise gezeigt, dass Möglichkeiten für den spontanen Gedankenaustausch in kleiner Runde besonders gefragt sind. „Diese Anregung haben wir aufgegriffen und werden sowohl in den vier Büroflügeln als auch in der Ausstellungsfläche zahlreiche Besprechungsmöglichkeiten schaffen“, ergänzt Holeksa.

In einer Büro-Testfläche im ZF-Werk 2 sammelt das Unternehmen derzeit praktische Erfahrungen, um das neue Konzept gleich von Anfang an möglichst gut im ZF Forum umsetzen zu können. Eng in die Neugestaltung war auch der Betriebsrat eingebunden, „der uns wertvolle Impulse hierfür gegeben hat“, sagt Personalvorstand Holeksa. Achim Dietrich-Stephan, Vorsitzender des Betriebsrats am Standort Friedrichshafen und des Gesamtbetriebsrats, ergänzt: „Es ist eine ungemein spannende Aufgabe, einen solchen Prozess zu begleiten, der so unmittelbar mit unserer sich wandelnden Arbeitswelt verknüpft ist. Wir sind überzeugt, dass wir hier für unsere Kolleginnen und Kollegen ein Arbeitsumfeld schaffen, das ihre Bedürfnisse vielfältig berücksichtigt und eine neue Qualität des Arbeitens schafft.“

Eine große Rolle spielt im ZF Forum auch die Qualifizierung von Mitarbeitern und Geschäftspartnern: Das 2. Obergeschoss des Nord- und Ostflügels ist Schulungs- und Tagungsräumen vorbehalten, etwa für die Schulung von Lieferanten in der Supplier Academy. Eine Werkstatthalle, in der auch ein Lkw oder Bus Platz findet, ist für Praxistrainings von ZF Services gedacht.

Parallel zum Innenausbau werden in den nächsten Monaten die Außenanlagen am ZF Forum gestaltet. „Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sein werden, ist das Areal des ehemaligen Güterbahnhofs und seine direkte Umgebung städtebaulich sichtbar aufgewertet worden“, sagt ZF-Chef Sommer. Dazu trage auch die zwischenzeitliche Neugestaltung der Löwentaler Straße durch die Stadt Friedrichshafen bei. In diesem Zuge wurde in der Nähe des Haupteingangs die Bushaltestelle „ZF Forum“ eingerichtet, über die das ZF Forum mit der Buslinie 18 (Stadtbahnhof–Flughafen) an das Nahverkehrsnetz angebunden ist.

„Unser herzlicher Dank gilt allen Projektbeteiligten, Bauarbeitern und Handwerkern, die mit großem Engagement bei der Sache waren und sind – und natürlich allen Anwohnern für ihre Geduld und ihr Verständnis während der Bauzeit“, sagt Sommer. „Jetzt freuen wir uns auf den Einzug und darauf, die Arbeitswelt bei ZF moderner, effizienter und flexibler zu gestalten. Das ZF Forum ist viel mehr als ein Gebäude. Es ist das Symbol für den Aufbruch unseres Unternehmens in eine neue Zeit und ein Bekenntnis zum Standort Friedrichshafen.“

KONTAKT

Dr. Jochen Mayer

Wirtschafts- und Finanzkommunikation

+49 7541 77-7028

jochen.mayer@zf.com