Press Center
Deutsch
Sprachen
中文
日本語
Português
Český
Slovenský

Presseinformation

09/06/2020

ZF Aftermarket punktet mit Top-Marktabdeckung bei Ausrückgabeln

  • Die Ausrückgabeln von Nutzfahrzeugkupplungen sind hoch belastete Bauteile
  • Probleme am Ausrücksystem können sich schnell und kostengünstig beheben lassen
  • ZF Aftermarket vertreibt ein marktführendes Produktprogramm an montagefertigen Komplettsets für Ausrückgabeln

Betreiber von Nutzfahrzeugen fürchten nichts so sehr wie lange Standzeiten wegen Reparaturen. Bei Defekten des Kupplungssystems kann es unter Umständen jedoch zu teuren und langwierigen Arbeiten kommen. Mit einer Ausnahme: Probleme mit dem Ausrücksystem können sich vergleichsweise schnell beheben lassen – erst recht mit den Sachs-Komplettsets von ZF Aftermarket.

Mehr anzeigen
ZF Aftermarket punktet mit Top-Marktabdeckung bei Ausrückgabeln

Kupplungen von Nutzfahrzeugen sind starken Beanspruchungen ausgesetzt. Dabei ist die Ausrückgabel bei jeder Kupplungsbetätigung im Einsatz. Entsprechend hoch ist der Verschleiß von Gabel, Welle und Lagerung. Dieser kann langfristig dazu führen, dass die Kupplung einseitig betätigt oder der Ausrückweg nicht komplett erreicht wird. Die Folgen sind erhöhter Lagerverschleiß oder Schaltschwierigkeiten. Auch für den fehlerfreien Betrieb von automatisierten Schaltgetrieben wie dem AS Tronic von ZF ist die korrekte Funktion des Ausrücksystems essenziell.

Treten Funktionsstörungen auf, können diese zu langen Standzeiten und somit zu hohen Kosten führen. Deshalb sollten Nfz-Betriebe ihre Kunden sensibilisieren, schon bei ersten Anzeichen solcher Störungen die Werkstatt aufzusuchen. Denn wenn Probleme mit dem Ausrücksystem die Ursache sind, lassen sich diese vergleichsweise schnell und günstig beheben. Die beschriebenen Folgeschäden treten dann erst gar nicht auf.

Die Fachleute von ZF Aftermarket unterscheiden zwei prinzipielle Schadensbilder im Ausrücksystem:

1. Exzentrischer Anlauf des Ausrückers:
Verbogene oder verschlissene Führungshülsen oder Ausrückgabeln führen zu exzentrischem Anlaufen und dadurch zu einer ungleichmäßigen Betätigung der Membranfeder. Die Folge ist ein überproportionaler Abschliff an der Berührungsstelle zwischen Membranfeder und Anpressplatte (Dachschräge). Bedingt durch die verschlissene Dachschräge ändert sich die axiale Position der Membranfeder. Die Betätigungskraft reicht dann nicht mehr aus, was eine rutschende Kupplung zur Folge hat. Der frühzeitige Ausfall von Ausrücker und Kupplung ist damit vorprogrammiert.

2. Verschlissene Bauteile im Ausrücksystem:
Verschleiß an der Betätigungsmechanik erfordert langfristig erhöhte Betätigungskraft. Dabei ist besonderes Augenmerk zu richten auf:

  • Die Lagerstellen der Ausrückgabel und der Ausrückwelle,
  • Die Ausrückgabel selbst.

Sind diese stufig eingelaufen, trocken, verbogen, verschlissen oder gebrochen, wird die Mechanik schwergängig. Kupplungsrupfen, Trennschwierigkeiten oder eine schwergängige Kupplung sind die Folgen. Wegen der fehlenden Ausrückkraftbelastung ist eine manuelle Bewegungsprüfung der Ausrückwelle nicht ausreichend. Nur eine Sichtprüfung erlaubt eine klare Beurteilung.

Bei der Reparatur ist es wichtig, nach der Montageanleitung zu arbeiten, um ein Verkanten der Ausrückgabel zu vermeiden. Zunächst lässt sich die Kupplung nur schwer betätigen. Zudem verkürzt sich der Ausrückweg und es kommt zu Trennschwierigkeiten. Durch das Verkanten wird die Kraft der Membranfeder nicht mehr wirksam und die Kupplung beginnt nach kurzer Laufzeit zu rutschen.

Ausrückgabeln in Erstausrüstungsqualität

Als OE-Lieferant liefert ZF auch in den Aftermarket Ausrückgabeln in Erstausrüstungsqualität. Unter der Marke Sachs steht dem Ersatzteilmarkt eines der größten Produktprogramme zur Verfügung. Für jedes zweite Nutzfahrzeug kann das Schweinfurter Unternehmen Ersatzteile liefern. Das Programm enthält nicht nur Ausrückgabeln für ZF-eigene Getriebe, sondern auch für Fremdmarken. Besonders praktisch für die Nfz-Betriebe sind die Ersatzteilkits, in denen alle notwendigen Komponenten wie Wellen, Dichtungen oder Schrauben enthalten sind. Dadurch spart die Werkstatt Zeit beim Heraussuchen und Bestellen der Teile und läuft zudem nicht in Gefahr, dass sich die Reparatur verzögert, weil beispielsweise ein Bauteil fehlt.

KONTAKT

Fabiola Wagner

Leitung Aftermarket Kommunikation

+49 9721 4756-110

fabiola.wagner@zf.com

Jessica Seufert

Aftermarket Communications D-A-CH

+49 9721 475 6728

jessica.seufert@zf.com