Presseinformation

14/10/2019

ZF platziert Euro-Anleihen im Gesamtvolumen von 2,7 Milliarden Euro

  • Transaktion markiert zweiten Schritt der Refinanzierung der geplanten Wabco-Übernahme
  • Erfolgreicher Abschluss der Akquisitionsfinanzierung
  • Hohes Investoreninteresse führt zu mehrfacher Überzeichnung

Friedrichshafen. Die ZF Friedrichshafen AG (ZF) hat erfolgreich Euro-Anleihen mit einem Gesamtvolumen von 2,7 Milliarden Euro am Kapitalmarkt platziert. Die Anleihen, die in vier Tranchen mit Laufzeiten zwischen vier und zehn Jahren emittiert wurden, waren sehr gefragt und mehrfach überzeichnet.

Mehr anzeigen
ZF platziert Euro-Anleihen im Gesamtvolumen von 2,7 Milliarden Euro

„Trotz des herausfordernden Marktumfelds ist die Emission der Euro-Anleihen bei den Investoren auf sehr großes Interesse gestoßen. Das unterstreicht ihr Vertrauen in unsere Strategie und in die geplante Übernahme von Wabco, mit der wir unsere Systemkompetenz im Nutzfahrzeugbereich um die Bremstechnik erweitern“, sagt ZF-Finanzvorstand Dr. Konstantin Sauer.

Nachdem ZF bereits Anfang Oktober erfolgreich ein Schuldscheindarlehen in Höhe von 2,1 Milliarden Euro begeben hatte, ist die Refinanzierung der geplanten Übernahme des Nutzfahrzeugbremsen-Herstellers Wabco damit abgeschlossen.

Die Emission der Euro-Anleihen erfolgt durch die ZF Europe Finance B.V., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der ZF Friedrichshafen AG. Begleitet wird die Transaktion von BNP Paribas, Bank of America, Citibank, Deutsche Bank und J.P. Morgan als aktive Bookrunner.

KONTAKT

Dr. Jochen Mayer

Wirtschafts- und Finanzkommunikation

+49 7541 77-7028

jochen.mayer@zf.com

Andreas Veil

Leiter Wirtschafts- und Finanzkommunikation

+49 7541-77 7925

andreas.veil@zf.com