Press Center

Share this page on :

Ihre Mediensammlung

0 Items / 0 MB
Mit dem Download erkennen Sie die Nutzungsbedingungen der ZF Friedrichshafen AG an.
Löschen Download Inhalt als ZIP-Datei
0 Objekt(e) / 0 MB

nach oben

Presseinformation

ZF agiert am Standort Koblenz mit neuem Namen

  • Aus Lucas Automotive GmbH und Lucas Varity GmbH wird ZF Active Safety GmbH
  • Rechtliche Kontinuität: Verträge werden weitergeführt und Mitarbeiter bleiben

Friedrichshafen/Koblenz. Der Name ZF spiegelt sich nun stärker am Standort Koblenz wider: Die Gesellschaften Lucas Automotive GmbH und Lucas Varity GmbH sind verschmolzen und werden ab sofort als ZF Active Safety GmbH weitergeführt. Die Änderung ist bereits im Handelsregister eingetragen. Für den Standort bringt das nicht nur vereinfachte Geschäftsprozesse mit sich, denn mit der Umbenennung ist auch das Bekenntnis von ZF zum Standort Koblenz verbunden. Für die insgesamt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ändert sich nichts, ebenso wenig für die ZF-Kunden: Die ZF Active Safety GmbH führt alle Verträge der verschmolzenen Gesellschaften weiter.

ZF agiert am Standort Koblenz mit neuem Namen

Mit seinem Produktionswerk und einem Entwicklungszentrum ist ZF in Koblenz einer der größten Arbeitgeber der Region: Rund 1.550 Personen arbeiten im Entwicklungszentrum, weitere 1.150 in der Produktion, im Einkauf, Vertrieb und in der Qualitätssicherung. Das Areal auf insgesamt 132.000 Quadratmetern wurde bisher von zwei eigenständigen Gesellschaften unter den Firmennamen Lucas Automotive GmbH und Lucas Varity GmbH gehalten. Beide Gesellschaften wurden zwischen 1999 und 2001 vom ehemaligen US-Unternehmen TRW Automotive übernommen, das wiederum 2015 in der ZF Friedrichshafen AG aufging. Daher hat ZF nun die älteren Gesellschaften verschmolzen und in ZF Active Safety GmbH umfirmiert.

ZF produziert in Koblenz Brems- sowie Fahrstabilitätssysteme und entwickelt in globaler Verantwortung mechanische und elektronische Bremssysteme sowie Fahrerassistenzsysteme. Der neue Name stellt einen klaren Bezug zu diesen Produkten und der Zugehörigkeit zum ZF-Konzern her.

Einfachere Prozesse und rechtliche Kontinuität

„Die Umfirmierung bringt uns in der Entwicklungsarbeit einfachere Prozesse“, sagt Manfred Meyer, globaler Entwicklungsleiter am Standort Koblenz. „Das betrifft sowohl die enge Zusammenarbeit mit der Konzernzentrale in Friedrichshafen als auch die Entwicklungsarbeit mit anderen ZF-Divisionen sowie mit unseren Kunden.“ An den vertraglichen Verpflichtungen ändert die Umbenennung nichts, wie Klaus Glasmacher und Philip Lindenstruth, die beiden Standortleiter in Koblenz, erklären: „Die ZF Active Safety GmbH führt sämtliche Arbeitsverträge der verschmolzenen Lucas-Gesellschaften weiter. Damit ändert sich auch für unsere rund 2.700 Mitarbeiter am Standort nichts – von der tariflichen Anbindung bis zu den Gleitzeitkonten“, sagt Klaus Glasmacher.

Medien

Presseinformation
ZF agiert am Standort Koblenz mit neuem Namen
Presseinformation
23.10.2018
Bild
ZF Active Safety GmbH, Koblenz
Bild
23.10.2018
ZF-Werk in Koblenz
Bild
23.10.2018

Pressekontakt

Jennifer Kallweit
Jennifer Kallweit
Technologie- und Produktkommunikation
Bettina Tillmanns
Bettina Tillmanns
Wirtschafts- und Finanzkommunikation